Was sollte bei der Auswahl von Mädchen Spielzeug beachtet werden?

Mit dem richtigen Spielzeug können Mädchen und Jungs stundenlang beschäftigt werden. Dennoch fällt es Eltern schwer, die tollsten Spiele für ihre Kinder zu finden. Die Auswahl ist sehr groß und manchmal kaum überschaubar. Die Werbung im TV sorgt dafür, dass kleine Mädchen das Gefühl bekommen, dass sie noch mehr Spielzeug benötigen. Aus pädagogischer Sicht spricht nichts dagegen, den eigenen Kindern neue Teile zu kaufen. Auf der anderen Seite sollten beim Kaufen dennoch ein paar Tipps beachtet werden. Kinder, die zu viel Spielzeug haben, tun sich häufig schwer, sich für eines zu entscheiden. Dieser Artikel zeigt Eltern, worauf geachtet werden kann, damit das Mädchen lange Freude damit hat.

Warum Spielzeug allein nicht glücklich macht!

In der heutigen Zeit werben Hersteller von buntem Spielzeug meist damit, dass es die Kinder unbedingt brauchen, um glücklich spielen zu können. Dieser Trugschluss muss Eltern bewusst werden. Ein Kind ist nicht automatisch zufriedener, wenn es mehr Spielzeug hat. Stattdessen dürfen Eltern darauf achten, dass das Kind Liebe, Aufmerksamkeit und Zuneigung bekommt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sich Mütter und Väter die Zeit nehmen, mit ihren Kleinen zu spielen. Dafür müssen auch keine teuren Puppen, Legohäuser oder Ähnliches gekauft werden.

Wichtige Kriterien für den Kauf von Spielzeug!

Als Eltern ist man in der Auswahl von diversen Spielen häufig überfordert. Das ist kein Wunder, bedenkt man, dass monatlich neue Artikel dazukommen und die Werbung ihr Übriges dazu tut. Beim Kauf können folgende Punkte beachtet werden:

  • Hochwertigkeit ist wichtiger als Quantität

Immer mehr Eltern verstehen, dass es Kinder nicht glücklich macht, wenn das Kinderzimmer voller Spielzeug ist. Stattdessen beginnen auch die Eltern umzudenken und bevorzugen hochwertiges, dafür teureres Spielzeug. Qualitative Materialien sollen zum Einsatz kommen. Gerade Plastik kommt immer mehr in Verruf, da es Teilchen sowie auch chemische Ausdünstungen absondert – für Kinder ist das ein Tabu. In diesem Zusammenhang wird das Interesse an natürlichem Spielzeug immer größer. Vor allem Bauklötze oder Figuren aus Holz werden stets beliebter. Wenn diese mit natürlichen Farben bemalen sind, brauchen sich Eltern auch keine Sorgen vor schädlichen Ausdünstungen zu machen. Es gibt viel Mädchen Spielzeug, das aus dem Rohstoff Holz besteht und demnach eine gute Ergänzung ist, um lange und freudvoll spielen zu können.

  • Sicherheitskriterien müssen eingehalten werden

Je nach Alter sollten gewisse Spielzeuge vermieden werden. Gerade bei Kindern unter drei Jahren müssen alle Teile, die eventuell verschluckt werden könnten, aussortiert werden. Falls Eltern dabei sitzen, können ihre Kleinen auch mit diesem Spielzeug spielen – ohne Aufsicht jedoch nicht. Zu diesem Bereich gehören natürlich auch die Schadstoffe, die bereits im vorherigen Abschnitt angesprochen wurden. Wer neues Spielzeug kauft, sollte auf die Zertifikate CE oder TÜV Acht geben. Artikel aus China halten die Sicherheitskriterien häufig nicht ein. So lohnt sich auch der Kauf von lokalen Spielzeugvertreibern, die die Artikel entweder selbst oder in anderen europäischen Ländern produzieren. Dieser Artikel könnte Neugierige auch interessieren: https://www.focus.de/reisen/service/spielzeug-im-tuev-test-urlaubs-souvenirs-schrottreif-bis-gefaehrlich_aid_788070.html.

  • Das Kind muss neugierig bleiben

Umfragen haben ergeben, dass Kinder bei Spielzeugen, das einen konkreten Zweck erfüllt, nach einer kürzeren Zeitperiode als uninteressant eingestuft wird. Woran das liegt, kann nicht genau bestimmt werden. Wahrscheinlich ist der Grund, dass Kinder lieber mit Dingen spielen, bei denen sie selbst kreativ sein können. So sind beispielsweise Bauklötze, Stäbchen, Murmeln (wenn das Kind alt genug ist) deutlich bessere Alternativen. Auch Langeweile kann dazu führen, kreativ zu werden und sich selbst Spiele auszudenken. Dafür braucht es keinesfalls ein Zimmer, das mit Spielzeug vollgepackt ist.

  • Welche Interessen hat das Kind?

Bevor man ein Spielzeug kauft, sollte man es immer mit den Interessen des Kindes abgleichen. Nicht jedes Mädchen hat automatisch Lust, mit Puppen oder Barbie zu spielen. Genauso möchten sich auch nicht alle Jungen mit Autos beschäftigen. In diesem Zusammenhang sollte man das Kind beobachten oder auch fragen, was es sich wünscht. So können Fehlkäufe, die dann einfach nur so in der Wohnung herumliegen, vermieden werden. Eine gute Möglichkeit ist es, Spielzeug zu kaufen, das sehr vielfältig eingesetzt werden kann – so kommt jedes Kind auf seine Kosten. Wenn Kinder ausgelassen spielen, können sich auch die Eltern mit Dingen beschäftigen, die ihnen Freude machen. Wie wäre es, wenn Sie nebenbei ein paar Spiele im Online Casino zocken?